Stadtspaziergänge
Spaziergänge weitere Sehenswürdigkeiten Suche Impressum

16F Rathaus - Frauen im Gemeinderat

Rathausplatz, 1010 Wien

Bei den Gemeinderats- und Landtagswahlen am 4. Mai 1919 durften erstmals Frauen und Männer nach dem allgemeinen, gleichen, direkten und persönlichen Wahlrecht wählen. Am 22. Mai 1919 zogen insgesamt 22 Frauen, darunter waren 16 Sozialdemokratinnen und auch zahlreiche Gewerkschafterinnen, in den Gemeinderat ein. Sie alle waren Mitgestalterinnen des „Roten Wien“ mit seinen umfangreichen Reformen in der Sozial-, Gesundheits- und Bildungspolitik. 

Zu den ersten Frauen im Gemeinderat zählen unter anderen

In den Landtag wurde der „Obmann“ der Gewerkschaft der Wäsche-, Krawatten- und Miedererzeuger Cäcilie Lippa (1867-1933) gewählt.

Im und um das Rathaus erinnern eine Vielzahl von Gedenktafeln an „große Frauen“, Politikerinnen und Gewerkschafterinnen, darunter ist auch die ersten christlich-soziale Nationalrätin (1919-1920) Hildegard Burjan (geb. Freund/1883-1933). Sie war Gründerin des Vereins der christlichen Heimarbeiterinnen im Jahr 1912, des Vereins „Soziale Hilfe“ 1918 und der religiöse Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis 1919. Sie wurde 2012 selig gesprochen.


mehr Information zum Standort

A...dein aktueller Standort


B...die nächste Station


C...die übernächste Station







Zurück Weiter

Cäcilie Lippa (Zilli Lippa)

von aus: Popp, Adelheid: Der Weg zur Höhe. Die sozialdemokratische Frauenbewegung Österreichs. Frauenzentralkomitee der sozialdemokratischen Arbeiterpartei Deutschösterreichs (Hrsg); Wien, 1929

Hildegard Burjan - Sonderbriefmarke

von © Österreichische Post

Anna Boschek

von © ÖGB Fotoarchiv

Gisela Laferl

von aus: Popp, Adelheid: Der Weg zur Höhe. Die sozialdemokratische Frauenbewegung Österreichs. Frauenzentralkomitee der sozialdemokratischen Arbeiterpartei Deutschösterreichs (Hrsg); Wien, 1929