Stadtspaziergänge
Spaziergänge weitere Sehenswürdigkeiten Suche Impressum

6F Abschaffung des „Mordparagraphen“ 144

Eschenbachgasse 9, 1010 Wien

 

Zwischen 1768 und 1975 waren Schwangerschaftsabbrüche verboten. Sie standen während der Regierungszeit von Maria Theresia (1717-1780) und während des NS-Regimes für „arische Frauen“  unter Todesstrafe. Bereits im frühen 20. Jahrhundert versuchten die Politikerinnen der Ersten Republik den „Mordparagraphen“ 144-148 aus den Gesetzesbüchern zu streichen. Die dabei geführten Diskussionen zeigten die unterschiedlichen Positionen auf. Die Befürworter_innen sprachen sich gegen den „Gebärzwang“ und die Selbstbestimmung der Frau aus, die Gegner_innen für den Schutz des ungeborenen Lebens. Erst im Jahr 1975 trat die Fristenlösung in Kraft.



A...dein aktueller Standort


B...die nächste Station


C...die übernächste Station







Zurück Weiter

Plakat: Reform des Paragraph 144 - Publikumsdiskussion - 27. Mai 1960

von © ÖNB (Inventarnummer: PLA16600038)

Gestorben aufgrund einer unsachgemäßen Abtreibung - Täter ist der Paragraph 144

von © ÖNB (PLA1673040)